Zum Inhalt springen

Sagenhaftes Sauerteigbrot – der Roggenmischbrot-Klassiker

Wir starten mit dem absoluten Klassiker, dem Klops der Klopse. Hier ist das Basic-Rezept für euer Sauerteigbrot, das ihr ab jetzt vermutlich jede Woche backen werdet. Ganz ehrlich: Dass man nur mit Mehl, Wasser und Salz so etwas Köstliches erschaffen kann, ist ein kleines Wunder! Genialer Nebeneffekt: Ihr habt die totale Kontrolle darüber, was in eurem Brot ist: Keine Zusatzstoffe, keine Konservierungsstoffe oder sonstiger Quatsch – alles so natürlich, wie ihr die Grundzutaten eben einkauft.

Die Zubereitung erfolgt in drei Schritten, zwischen denen jeweils 12 Stunden Ruhezeit liegen – um euer Brot genießen zu können, braucht ihr also 24 Stunden plus eine fürs Backen plus mindestens drei fürs Abkühlen des leckeren Laibes. Die drei einzelnen Zubereitungsschritte selbst dauern in etwa 15 Minuten. Je mehr Routine ihr habt, desto leichter flutscht das Ganze. Die meiste Zeit geht gefühlt fürs Befreien der Hände vom klebrigen Sauerteig drauf.

Was ihr dafür braucht? Eine Schüssel, eine digitale Küchenwaage*, eine normale Kastenbackform* (idealerweise eine identische zweite als Deckel), die Zutaten und einen Ofen. Praktisch sind ein Spachtel, eine Glaskaraffe und eine backofenfeste Schale. Und Bock. Backen ist nämlich Liebe, habe ich mal irgendwo gehört. Es stimmt aber: Wenn ihr am Ende euer fertig gebackenes Brot aus dem Ofen holt und die ganze Wohnung von wundervollem Brotgeruch erfüllt ist, dann geht einem das Herz auf. Vom Genießen der ersten Scheibe mal ganz abgesehen.

Apropos erste Scheibe: Nur mit Butter und dem „Brotzeit“-Gewürz von Ostmann drauf genießen – göttlich! Aber eins nach dem anderen…

Noch mehr leckere Rezepte